Skip to main content

VERSICHERER

Das Prinzip eines Versicherers, umgangssprachlich Versicherung genannt, weist eine lange Historie vor: Circa 1.800 v. Chr. kam zur Zeit des alten Babylon die erste Haftpflichtversicherung zum Einsatz. In den darauf folgenden Jahrhunderten erweiterten neue Versicherungsarten, wie Feuer- und Lebensversicherungen das Portfolio. Auch hielten mehr und mehr Spezialversicherungen, wie Hausrat- oder Tierversicherungen, Einzug in die Welt der Versicherungen (Quelle: Barmenia Versicherung).

In der heutigen Zeit steht nahezu für alle Lebensbereiche ein passende Versicherer zur Auswahl. Sei es ein Lebensversicherer, Krankenversicherer, Kompositversicherer, Tierversicherer, Hausrat- und Haftpflichtversicherer oder Direktversicherer. Noch nie war es so einfach den passenden Versicherer für die eigenen Bedürfnisse zu finden, der einen Versicherungsnehmer gegen eventuell auftretende Schäden absichert, wie heute.

Was ist ein Versicherer?

Bei einem Versicherer handelt es sich um die Partei eines Versicherungsvertrages, die Versicherungsschutz gewährt.

Das Konzept einer Versicherung ist simpel: Es schließen sich diejenigen Menschen zusammen, die von gleichartigen Gefahren bedroht werden kollektiv zu einer Gefahrengemeinschaft zusammen. Diese zahlen einen zuvor berechneten Geldbetrag in eine Kasse ein. Sobald ein Versicherungsnehmer einen Schaden erleidet, erhält dieser eine Entschädigung aus der Versicherungskasse. Die Höhe der von Einzelnen zu leistenden Prämienzahlung grundsätzlich von der Höhe des Risikos abhängt, mit dem sie die Versichertengemeinschaft belasten.

Das Prinzip einer Versicherung funktioniert nur, wenn nicht alle Versicherten zur gleichen Zeit einen Schaden erleiden. Es gilt das Gesetzt der Zahl: Je größer die Anzahl der Mitglieder in der Gefahrengemeinschaft ist, desto geringer ist die Möglichkeit, dass alle betroffen sind.

Folgende Unterkategorien finden Sie auf BankingCheck:

Am besten bewertet*

* Kundenbewertungen (Durchschnitt aus mindestens 150 Bewertungen)