Skip to main content

Mobile Kartenzahlung - payleven, Sum up, iZettle, streetpay und orderbird im Vergleich

Posted in:
Autor: BankingCheck Team
Veröffentlicht am: Dienstag 23 September 2014
Mobile Kartenzahlungen für Gewerbetreibende

Besonders im vergangenen Jahr hat sich viel getan in puncto mobile Kartenzahlung. In erster Linie denkt der Kunde an Paymentanbieter wie Paypal, Klarna oder auch GiroPay (u.v.w.). Nur vor Ort bringen einem die meisten Bezahldienste nicht viel, da diese häufig für Online-Shops Verwendung finden oder noch nicht über genug Akzeptanzstellen vor Ort verfügen.

Aber auch für Gewerbetreibende hat sich einiges getan. Der Bäcker von nebenan, der Schlüsseldienst, Taxiunternehmen, sonntags auf dem Antikmarkt, das kleine süße Café an der Ecke usw. – auch hier ist es nun möglich eine Kartenzahlung vorzunehmen. Wie? Ganz einfach mit payleven, Sum up, iZettle und orderbird.

Zuletzt bewertet

Wenn man nicht mit dem Rücken zur and steht, sollte man diese Wucher Geschichte unbedingt vermeiden. Es werden Versprehcen am Telefon gemacht, die nicht gehalten werden und nach Beschwerde wird simpel auf die AGBs verwiesen...99€ für eine "schnelle" Überweisung, 99€ wenn man auf zwei Raten zahlen möchte, so ist man schnell bei einem Zins über 600%. Der Verbraucherschutz würde dies als Sittenwidrig bezeichnen, wenn die Bank nicht in Malta sitzen würde...Ekelhaft einfach in den Fängen zu stecken