Skip to main content

Bank of Scotland Tagesgeldkonto weiterhin 2,20% Zinsen und 30€ Startguthaben

Posted in:
Autor: BankingCheck
Veröffentlicht am: Donnerstag 3 März 2011
Bank of Scotland Startguthaben

Die Bank of Scotland verlängert heute noch einmal Ihr Tagesgeld Startguthaben Angebot beim seit nunmehr 2 Jahren an der Spitze jeden Vergleichs positionierten Tagesgeldkontos.

Das Tagesgeld der Bank of Scotland zählt mit 2,20% Zinsen auch heute noch zu den derzeit besten Konten am Deutschen Markt und konnte sich durch stetige Zinsanpassungen nach oben dort auch halten.

Dazu wurde das Konto nun schon mehrfach ausgezeichnet - u.a. von Stiftung Warentest als "Testsieger" für das beste Tagesgeldangebot als auch von FHM als "Beste Tagesgeldbank 2010".

Die Einlagen bei der Bank of Scotland sind zudem durch die gesetzliche Einlagensicherung in der EU zu 100% bis 100.000€ abgesichert.

Hier die Konditionen des Tagesgeldkonto:

  • 2,20% p.a. ab dem 1. Euro
  • 100% gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000€
  • 30€ Startguthaben (bis 17.04.2011)
  • Zinsen gelten für Neu- und Bestandskunden
  • Stiftung Warentest Testsieger "Bestes Tagesgeldangebot"
  • jederzeit verfügbar

Diese Woche hat die Bank of Scotland die 30€ Startguthaben Aktion bis zum 17.04.2011 verlängert. Also profitieren Sie noch bis Mitte April als Neukunde von dem 30€ Bonus für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos.

Einzelprodukt: 

Zuletzt bewertet

Schnelle Auszahlung, sehr freundlich, bin sehr zufrieden.

Einfache und schnelle Bearbeitung sowie sofortige Auszahlung. des Kreditbetrages. Sehr empfehlenswert!!

Ich bin seit 1,5 Jahren bei Fast-Invest. Nach einer Eingewöhnung, klappte es auch ganz gut. Seit der Pandemie nur noch Probleme. Keine Zinsen mehr. Na gut, es haben alle Probleme. Es wird nichts ausgezahlt. Wenn, dann muss man Monate warten und hoffen. Die Anzeigen stimmen nicht. Zinsen bekomme ich momentan nur in Zloty. Ich habe etwa 700 Zloty investiert. Eigentlich müsste ein großer Teil meiner Investizinen bereits ausgezahlt werden. - nichts passiert. Habe 10 Euro in einen 7-Tage-Kredit angelegt. Geld ist wohl auch weg. Neuerdings muss man pro Abhebung 1,50€ zahlen. Das Geld ist natürlich gleich weg, aber ausgezahlt wird trotzdem nicht. Ich möchte es beenden, aber kein Kredit läuft aus. Nun haben sie eine neue Masche entdeckt. Man muss sich umständlich verifizieren. Selfie, - wenn man keine Kamera hat get auch ein Selfie! - (die merken nichts mehr) Rechnung, die nicht älter als 3 Monate ist um zu beweisen, dass die Adresse stimmt. Ausweis. - (weil der gefälscht sein könnte, auch die Rechnung und ein Selfie. Alles eingereicht, bekommt man eine Nachricht, dass man nicht verifiziert werden konnte. Nun will man ein Selfie mit dem Ausweis in der Hand haben. Das eingereicht, gibt es keine Antwort mehr. So kann man über sein Geld nicht verfügen, muss aber über angebliche Zinseinkünfte Ertragssteuern zahlen. Ich kann jeden nur abraten, mit Fast-Invest zu arbeiten. Obwohl, das was ich geschrieben habe, nur jemand wissen kann, der dort angemeldet/registriert ist, behauptet FastInvest, dass diese Bewertung "Scam" ist. Ich muss noch beweisen, dass ich real bin. Zum Glück nicht bei Fast-Invest, sondern nur bei der Plattform, wo die Bewertung erscheint.

Erste Überweisung läuft reibungslos, wie versprochen. Meine nächste Überweisung wurde nicht ausgeführt. Seit 4 Wochen hat Azimo mein Geld und stellt es dem Empfänger nicht zu. Auf Anfragen wurde ich am Anfang vertröstet und seit einigen Tagen bekomme ich keine Antwort mehr.