Skip to main content

Bank of Scotland senkt Tagesgeld und Festgeld

Posted in:
Autor: BankingCheck Anika
Veröffentlicht am: Donnerstag 15 März 2012
Bank of Scotland senkt Tagesgeldzinsen

Überraschende Nachrichten haben uns heute von der Bank of Scotland erreicht. Sowohl die Zinsen beim Tagesgeld als auch beim 1-jährigen Festgeld werden um 10 Basispunkte gesenkt.

Die Anpassung der Festgeldzinsen bei 1 Jahr Laufzeit tritt sofort in Kraft - d.h. Anleger bekommen hier ab sofort nur noch 2,70% Zinsen anstatt vorher 2,80%.

Die neuen Tagesgeldzinsen von 2,60% für alle Neu- und Bestandskunden gelten ab nächste Woche Mittwoch, den 21.03.2012.

Mit diesem Schritt verliert die Bank of Scotland an Boden - sowohl im Tagesgeld Rechner als auch im Festgeld Vergleich.

Anbei die Konditionen beim Bank of Scotland Tagesgeld zusammengefasst:

  • 2,70% Zinsen (bis 20.03.2012)
  • ab 21.03.2012: 2,60% Zinsen
  • für Neu- und Bestandskunden
  • 30 Euro Bonus für Neukunden (bis 08.04.2012)
  • kostenfrei und täglich verfügbar
  • 100% Einlagensicherung bis 250.000€

Fazit: Nun stellt sich doch die Frage, wie die Kunden der Bank of Scotland auf die Zinssenkungen reagieren werden - vorallem beim Tagesgeld ist es denkbar, dass Sie sich nach Alternativen mit besseren Zinsen umsehen werden. Immerhin bieten gleich mehrere Banken (Barclays, MoneYou, DenizBank) im Tagesgeld Bereich bessere Zinsen von 2,75%.

Damit wird die Bank of Scotland im Tagesgeld Bereich zum ersten Mal seit einigen Jahren nicht mehr unter den Top Anbietern platziert sein - daher sind wir über den Schritt der Zinssenkung doch etwas verwundert.

Ebenso hat heute auch die ING-DiBa die Zinsen beim Ihrem Tagesgeldkonto um 25 Basispunkte auf 2,25% gesenkt. Es tut sich also einiges auf dem deutschen Tagesgeld Markt und bleibt somit spannend.

Einzelprodukt: 

Zuletzt bewertet

Sie sollten die jeweiligen Auszahlungs-/Verfügungstermine von bisher 2mal im Monat (1. und 15. mtl.) wie die meisten anderen Anbieter auch, auf tägliche Verfügbarkeit bzw. bei Festgeld auf entsprechende Zeit nach dem Anlagestart ermöglichen bzw. umstellen.

Der beste Zinssatz kann nicht den extrem schlechten Service aufwiegen.

Der beste Zinssatz kann nicht den extrem schlechten Service aufwiegen.

Gutes Girokonto Angebot, passende Mastercards, netter telefonischer Kundenservice, Online-Services auch sehr gut!

Um telefonisch durchzukommen ist man zu lange in der Warteschleife, teilweise > 30 min. Völlig indiskutabel