Skip to main content

2,40% Zinsen beim Bank of Scotland Tagesgeld

Posted in:
Autor: BankingCheck Anika
Veröffentlicht am: Freitag 20 Mai 2011
Bank of Scotland 2,40% Tagesgeldzinsen

Tolle News haben uns zum Ende der Woche von der Bank of Scotland erreicht, über die wir Sie natürlich gleich informieren möchten.

Heute, den 20.05.2011 hat die Bank of Scotland in einer offiziellen Mitteilung angekündigt, dass zum 31.05.2011 eine Zinserhöhung beim Tagesgeld um 10 Basispunkte von z.Zt. 2,30% auf dann 2,40% erfolgen wird. Ebenfalls wird auch die 30€ Bonus-Aktion für alle Tagesgeld-Neukunden der Bank of Scotland bis zum 15.07.2011 verlängert.

Dies ist bereits das 2. Mal in Folge innerhalb kurzer Zeit, dass die Bank of Scotland nach der Leitzinserhöhung der EZB im April 2011 die Zinsen für das Tagesgeld nach oben anpasst - am 21.04.2011 war die letzte Zinserhöhung auf den derzeitigen Zins von 2,30%.

Des Weiteren bietet das Bank of Scotland Tagesgeld:

  • 2,40% Zinsen (ab 31.05.2011)
  • gültig für Neu- und Bestandskunden ab dem 1. Euro
  • für Neukunden: 30€ Startguthaben (bis 15.07.2011 verlängert)
  • keine Mindesteinlage
  • jederzeit verfügbar und kostenfrei
  • 100% Einlagensicherung bis 100.000€
  • Stiftung Warentest - Testsieger 2011 "Bestes Tagesgeldangebot"

Mit diesem neuen Angebot von 2,40% Tagesgeldzinsen bleibt die Bank of Scotland weiterhin einer der Top Tagesgeld Anbieter auf dem deutschen Markt und findet sich in unserem umfangreichen Tagesgeld Vergleich auf eine der Spitzenpositionen wider. Somit zeigt der Aufwärtstrend beim Tagesgeld in Deutschland weiter nach oben.

Kurze Anmerkung: Da der neue Zinssatz erst zum 31.05.2011 gültig ist, wird der Tagesgeld Rechner und die entsprechende Bank of Scotland Tagesgeld Produktseite auch erst zu diesem Datum die neuen Konditionen aufzeigen.

Nutzen Sie doch die Gelegenheit und bewerten Sie das Bank of Scotland Tagesgeld auf BankingCheck. de - unsere Lesern werden Ihnen für Ihre Erfahrungen dankbar sein. Jetzt Bewerten.

Einzelprodukt: 

Zuletzt bewertet

Sie sollten die jeweiligen Auszahlungs-/Verfügungstermine von bisher 2mal im Monat (1. und 15. mtl.) wie die meisten anderen Anbieter auch, auf tägliche Verfügbarkeit bzw. bei Festgeld auf entsprechende Zeit nach dem Anlagestart ermöglichen bzw. umstellen.

Der beste Zinssatz kann nicht den extrem schlechten Service aufwiegen.

Der beste Zinssatz kann nicht den extrem schlechten Service aufwiegen.

Gutes Girokonto Angebot, passende Mastercards, netter telefonischer Kundenservice, Online-Services auch sehr gut!

Um telefonisch durchzukommen ist man zu lange in der Warteschleife, teilweise > 30 min. Völlig indiskutabel