Skip to main content

"Alexa, wie viel Geld habe ich?"

Posted in:
Autor: VisualVest
Veröffentlicht am: Dienstag 12 September 2017
VisualVest

VisualVest jetzt mit Bestandsabfrage per Sprachsteuerung

Wir fragen Google nach Suchergebnissen, geben Adressen in unser Navigationssystem ein oder programmieren unseren Fernseher – all das, ohne eine Tastatur oder eine Fernbedienung auch nur zu berühren. Die sprachgesteuerte Bedienung von Geräten oder Online-Diensten hat längst Einzug in unseren Alltag gehalten und lässt ihn uns deutlich bequemer bewältigen. Beim Banking mussten wir uns bislang aber mit der konventionellen Daten-Abfrage über Tastatur und Touch Pad zufriedengeben. VisualVest ändert das nun und ermöglicht als erster Finanzdienstleister Deutschlands die Depotabfrage per Sprachsteuerung.

Abfrage mit Alexa Voice Service

News: VisualVest - „Alexa, wie viel Geld habe ich?“

Kunden von VisualVest können ab sofort den aktuellen Bestand sowie die bisherige Kursentwicklung ihres Depots mit Alexa Voice Service, dem Sprachdienst von Amazon, erfragen. Alexa ist ein Programm für die digitale Sprachsteuerung. Mithilfe zugehöriger Fähigkeiten, den sogenannten Skills, können Nutzer über Sprachbefehle auf unterschiedlichste Internetdienste zugreifen. Dafür benötigen sie ein Audiogerät, wie beispielsweise Amazon Echo Dot, über das Alexa die Anfrage beantwortet.

So nutzen Anleger den Alexa-Skill von VisualVest

Kunden mit einem VisualVest Benutzerkonto aktivieren den Skill in ihrem Amazon Alexa Konto, was mit einem passenden Audiogerät (wie Amazon Echo Dot) verbunden ist. Das VisualVest Konto muss mit dem Alexa Voice Service verbunden sein. Die Verlinkung erzeugen Nutzer einfach über ihr Amazon Alexa Konto, nachdem sie den Visual Vest Skill aktiviert haben.

Kunden starten den Skill mit „Alexa, öffne VisualVest Berater“ und folgen dann den Anweisungen im Skill oder fragen direkt nach ihrem Depotwert, zum Beispiel mit “Was ist mein Depotwert?” oder “Wie viel Geld habe ich?”.
Möchten Nutzer direkt auf ihr Depot zugreifen, so sagen sie: „Alexa, frage VisualVest nach meinem Depotwert“. Nach erfolgreicher Verifizierung der PIN wird ihnen ihr Depotwert und die bisherige Kursentwicklung ihres Depots mitgeteilt.

Die Konten der VisualVest Kunden sind durch eine individuelle PIN geschützt. Bei der ersten Anmeldung wird eine neu generierte, vierstellige PIN an die Alexa-App geschickt. Diese kann auf Wunsch auch geändert werden.

Zum Angebot von VisualVest

Schutz der Anlegerdaten

Um den Schutz der Kundendaten sicherzustellen, ist die Verbindung des VisualVest Kontos mit dem Sprachdienst nur jeweils 30 Tage lang aktiv und muss dann erneut hergestellt werden, falls während dieser Zeit kein Zugriff erfolgt ist. Zudem erfordert der Zugriff auf ein VisualVest-Konto die Eingabe einer individuellen PIN. Um die Konto-Sicherheit weiter zu erhöhen, können Nutzer über die Sprachsteuerung keine Aufträge für Transaktionen erteilen. Ein- oder Auszahlungen sowie Anpassungen von Sparraten nehmen Kunden weiterhin über ihr Benutzerkonto vor, auf das sie per PC, Tablet oder Smartphone-App zugreifen können.

Bank: 

Am besten bewertet*

* Kundenbewertungen (Durchschnitt aus mindestens 150 Bewertungen)

Zuletzt bewertet

Die Kontoeröffnung verlief problemlos. Am 17.07.2017 habe ich eine Anlage getätigt. Den versprochenen Bonus sollte ich in der 36 kw ( 04. - 08.09.2017 ) erhalten. Am 08.09.2017 habe ich den Bonus telefonisch angemahnt und wurde auf die 37 kw vetröstet. Am 14.09.2017 angerufen, wieder Ausreden, Auszahlung in der 38kw. Heute am 19.09.2017 wieder Ausreden, Entschuldigungen und vertröstet auf die 39kw. Mein Vertrauen an Zinspilot ist gleich null, so kann man mit Kunden nicht umgehen.

Einfach.Freundlich.Kompetent.Hinter Cashper steht ein tolles Team auf das man sich verlassen kann.

Ihre Bank war eine tolle Hilfe, vielen Dank.