Skip to main content

Zinssenkung beim IKB direkt Festgeldkonto zum 4. April 2013

Posted in:
Autor: BankingCheck Team
Veröffentlicht am: Mittwoch 27 März 2013
IKB direkt

Gestern wurde bekannt gegeben, dass die IKB direkt zum 4. April 2013 einige Zinssätze beim Festgeldkonto anpassen wird. Hierbei sind drei Laufzeiten betroffen. Gesenkt werden die Laufzeiten 2 Jahre, 3 Jahre und 4 Jahre.

Der Maximalzins von bis zu 2,80% jährlich ist allerdings nicht von der Senkung betroffen und so bleibt die IKB direkt weiterhin im guten Festgeld-Mittelfeld bestehen.

Das Festgeldkonto der IKB direkt wird kostenlos geführt und bietet verschiedene Laufzeiten von einem Monat bis zu 10 Jahren mit einer Mindestanlagesumme von 5.000 EUR. Eine Maximalanlage wird von der IKB direkt nicht genannt.

BIGBANK senkt Festgeldzins

Posted in:
Autor: BankingCheck Team
Veröffentlicht am: Donnerstag 21 März 2013
BIGBANK

Die BIGBANK hat heute neue Konditionen zum Festgeldkonto veröffentlicht. Dabei wurde der Maximalzins zwar nur um 0,05 Prozentpunkte gekürzt, doch innerhalb der Laufzeiten wurden einige Zinssätze stark verändert. In den meisten Fällen wurde der Zins um 0,20 bis 0,35 Prozentpunkte gesenkt.

Die höchste Zinssenkung konnte dabei bei der vierjährigen Laufzeit verzeichnet werden, hier wurde von 2,80% auf 2,45% p.a. gesenkt. Ebenso  bei dem ein- und fünfjährigen Anlagezeitraum wurde um 30 Basispunkte verringert, wohingegen bei der 7- und 10- jährigen Laufzeit nur um 5 Basispunkte reduziert wurde, welches der estnischen Direktbank weiterhin eine gute Platzierung im Festgeld-Ranking beschert.

Einzelprodukt: 

Zuletzt bewertet

Seit Wochen komme ich nicht mehr in mein Tagesgeldkonto, weil sich meine Handy-Nr. geändert hat und Sie trotz zweimaliger Benachrichtigung auf dem speziellen Vordruck, (einer per Einschreiben) bis jetzt nicht in der Lage sind, dieses einzugeben!!!!!

Unsere Payback-Nummer wurde durch *** in Form eines Strichcodes auf irgendwas Kartenähnliches gedruckt und am 7.5.2020 in frankfurt am Main bei dm Drogeriemarkt wurden dann unsere angesparten Punkte (7.745 Punkte) eingelöst. JEDER kann JEDE x-beliebige Payback-Nummer "klauen" (man gibt sie nun mal überall an um Payback-Punkte zu sammeln) und sich auf ein Stück Papier drucken, ab zu dm, kontaktlos einscannen, fertig... keine PIN erforderlich, nix.. sinnlos Payback reagierte gleich NULL darauf, außer dass temporär unser Payback-Konto gesperrt wurde. Die Antwort der Mitarbeiterin "Da können wir leider nichts machen. Das sehen unsere Richtlinien vor. Ihre Punkte wurden gestohlen." .. Am Ende stecken irgendwelche Payback-Mitarbeiter dahinter, sollte mich nicht wundern.. wir geben den Fall an unsere RSV ab, sollen Die sich auf Kosten von Payback und dm mit diesem Fall rumärgern. Ich beende meine Mitgliedschaft in diesem ***.