Skip to main content

Fidor Bank | Bewertungen & Erfahrungen

Es sind zu dieser Bank 1224 Bewertungen vorhanden

Service, Beratung & Support
Banking & Prozesse
Gesamtbewertung1.0
26.03.2020 | 12:57 Uhr
Ich war lange Jahre Kunde bei der Fidor Bank, bis man mir das Konto ohne Begründung zum 08.03 2020 kündigte. Die Hotline ist so gut wie nie zu erreichen.Der Kundendienst und umgang mit Kunden verdient auf gar keinen Fall seinen Namen.Ewig lange Wartezeiten und inkompetente Mitarbeiter, die einem keine vernünftigen Auskünfte geben.Von daher kann ich nur jedem abraten ein Konto bei dieser Bank zu eröffnen und muss diese Bank leider mit ungenügend bewerten.Also FINGER WEG!!!
Ich war lange Jahre Kunde bei der Fidor Bank, bis man mir das Konto ohne Begründung zum 08.03 2020 kündigte. Die Hotline ist so gut wie nie zu erreichen.Der Kundendienst und umgang mit Kunden verdient auf gar keinen Fall seinen Namen.Ewig lange Wartezeiten und inkompetente Mitarbeiter, die einem keine vernünftigen Auskünfte geben.Von daher kann ich nur jedem abraten ein Konto bei dieser Bank zu eröffnen und muss diese Bank leider mit ungenügend bewerten.Also FINGER WEG!!!
Würde Bank weiterempfehlen
Nein
 
Service, Beratung & Support
Banking & Prozesse
Gesamtbewertung1.5
28.02.2020 | 15:15 Uhr
monatlicher Kontoauszug kostet 10,- € Die Kündigung wurde am 02.01.2020 wirksam. Am 01.01.2020 wollte ich den Kontoauszug für Dezember 2019 downloaden. Ein Login war nicht mehr möglich. Seit 2 Monaten bitte ich die Bank mir einen Kontoauszug zu senden, oder einen Login zu ermöglichen. Es wird entweder nicht geantwortet, oder ein Formular gemailt, dass ich 10 € für eine Zweitschrift überweisen soll. Da mir bisher kein Kontoauszug zugestellt wurde, sehe ich nicht ein warum ich für eine Zweitschrift bezahlen muss. Mir würde eine Erstschrift reichen. Ich kann die Fidor Bank nicht empfehlen!
monatlicher Kontoauszug kostet 10,- € Die Kündigung wurde am 02.01.2020 wirksam. Am 01.01.2020 wollte ich den Kontoauszug für Dezember 2019 downloaden. Ein Login war nicht mehr möglich. Seit 2 Monaten bitte ich die Bank mir einen Kontoauszug zu senden, oder einen Login zu ermöglichen. Es wird entweder nicht geantwortet, oder ein Formular gemailt, dass ich 10 € für eine Zweitschrift überweisen soll. Da mir bisher kein Kontoauszug zugestellt wurde, sehe ich nicht ein warum ich für eine Zweitschrift bezahlen muss. Mir würde eine Erstschrift reichen. Ich kann die Fidor Bank nicht empfehlen!
Würde Bank weiterempfehlen
Nein
 
Service, Beratung & Support
Banking & Prozesse
Gesamtbewertung1.0
27.01.2020 | 18:12 Uhr
War mal eine innovative Bank aber es geht steil bergab. Habe versucht meine Einlagen noch in Sicherheit zu bringen vor dem grossen Knall. Fidor blockiert aber die volle Überweisung meines Restguthabens. Wird wohl als Insolvenz Soli gebucht. Nennt man meines Wissens Veruntreuung. Kann nur sagen, wer Grips hat bringt sein Geld in Sicherheit.
War mal eine innovative Bank aber es geht steil bergab. Habe versucht meine Einlagen noch in Sicherheit zu bringen vor dem grossen Knall. Fidor blockiert aber die volle Überweisung meines Restguthabens. Wird wohl als Insolvenz Soli gebucht. Nennt man meines Wissens Veruntreuung. Kann nur sagen, wer Grips hat bringt sein Geld in Sicherheit.
Würde Bank weiterempfehlen
Nein
 
Service, Beratung & Support
Banking & Prozesse
Gesamtbewertung1.0
20.01.2020 | 20:21 Uhr
Ohne Ankündigung wurden von dem ehemals kostenlosen Konto auf einmal 5 Euro monatliche Kontoführungsgebühr eingeführt. Auch die Transaktionskosten zum Kauf oder Verkauf von Bitcoin wurden erhöht, so das dieses Konto für mich nicht mehr rentabel ist. Plötzlich wurde mir eine Mahnung zugeschickt und auf meine schriftliche Kündigung am selben Tag wurde trotz Einschreiben und 7 Emails fast 40 Tage lang nicht reagiert. Jetzt bekomme ich eine erneute Mahnung und es sind jetzt schon 10,04 Euro. Mittlerweile wurde mir meine Kündigung nun, nach knapp 10 Erinnerungen endlich bestätigt, man besteht aber auf die 10,04 Euro obwohl mindestens die zweiten 5,04 Euro völlig unberechtigt aufgelaufen sind. FINGER WEG !!!!! In meinen Augen ist das Betrug und dreiste Abzocke. Auch der Kundenservice ist völlig unterbesetzt, unfähig und unfreundlich. Ich bin selten oder sogar noch nie von einem Dienstleister so schlecht behandelt worden nachdem mein Kündigungswunsch bekannt war.
Ohne Ankündigung wurden von dem ehemals kostenlosen Konto auf einmal 5 Euro monatliche Kontoführungsgebühr eingeführt. Auch die Transaktionskosten zum Kauf oder Verkauf von Bitcoin wurden erhöht, so das dieses Konto für mich nicht mehr rentabel ist. Plötzlich wurde mir eine Mahnung zugeschickt und auf meine schriftliche Kündigung am selben Tag wurde trotz Einschreiben und 7 Emails fast 40 Tage lang nicht reagiert. Jetzt bekomme ich eine erneute Mahnung und es sind jetzt schon 10,04 Euro. Mittlerweile wurde mir meine Kündigung nun, nach knapp 10 Erinnerungen endlich bestätigt, man besteht aber auf die 10,04 Euro obwohl mindestens die zweiten 5,04 Euro völlig unberechtigt aufgelaufen sind. FINGER WEG !!!!! In meinen Augen ist das Betrug und dreiste Abzocke. Auch der Kundenservice ist völlig unterbesetzt, unfähig und unfreundlich. Ich bin selten oder sogar noch nie von einem Dienstleister so schlecht behandelt worden nachdem mein Kündigungswunsch bekannt war.
Würde Bank weiterempfehlen
Nein
 
Service, Beratung & Support
Banking & Prozesse
Gesamtbewertung1.5
09.01.2020 | 02:58 Uhr
Ich kann vor diesem Laden nur eindrücklich warnen. Ich habe Mitte 2016 ein Geschäftskonto für einen Online-Buchhandel eröffnet. Das Banking an sich funktionierte dann auch zunächst problemlos. Im Oktober 2019 erhielt ich dann die Aufforderung, mich in meinem Konto einzuloggen, sonst würde der Zugang gesperrt. Soweit so gut. Ich konnte dieser Aufforderung jedoch nicht nachkommen. Am 19.12.2019 ging der Spaß dann los: Ich benötigte dringend einen aktuellen Auszug. Dabei entdeckte ich die Zugangssperre. Ich habe dann sofort eine E-Mail mit der Bitte um Freigabe an den Kundenservice geschickt. Die einzige Reaktion darauf war eine automatische Eingangsbestätigung. Ich habe dann am 23.12.2019 (2 Arbeitstage) angerufen, um etwas Druck zu machen. Mir wurde zugesichert, dass sich noch am selben Tag um mein Problem gekümmert wird. Am 27.12.2019 (3 Arbeitstage) habe ich das nächste Mal angerufen, da ich keine Reaktion erhalten hatte. Daraufhin habe ich das Konto am selben Tag gekündigt. Mein nächster Anruf folgte am 07.01.2020 (8 Arbeitstage). Wiederum erhielt ich die Zusage, noch am selben Tag ein Feedback zu erhalten. Dies geschah dann auch in Form einer E-Mail mit dem Inhalt, dass ich keinen Zugriff mehr hätte, da das Konto am 17.12.2019 gekündigt worden sei. (Zu den Daten bitte oben nochmal nachlesen.) Auf dem Konto waren zuletzt 70,36 €. Außerdem gab es eine Pfändung. Da frage ich mich zum einen, wie ich ein gepfändetes Konto kündigen kann, zum anderen warte ich bis heute (09.01.2020) auf die Auszahlung des Restguthabens. Ich werde jetzt heute wieder damit beginnen, täglich die Hotline anzurufen und denen so lange auf den Keks zu gehen, bis meine 70,36 € auf meinem Konto sind. Ich bin mal gespannt, wie oft ich da anrufen muss. Fazit: Das Online-Banking funktioniert eigentlich ganz normal, sobald aber das geringste Problem auftaucht, steht man allein da und der Kundendienst verdient auf gar keinen Fall seinen Namen.
Ich kann vor diesem Laden nur eindrücklich warnen. Ich habe Mitte 2016 ein Geschäftskonto für einen Online-Buchhandel eröffnet. Das Banking an sich funktionierte dann auch zunächst problemlos. Im Oktober 2019 erhielt ich dann die Aufforderung, mich in meinem Konto einzuloggen, sonst würde der Zugang gesperrt. Soweit so gut. Ich konnte dieser Aufforderung jedoch nicht nachkommen. Am 19.12.2019 ging der Spaß dann los: Ich benötigte dringend einen aktuellen Auszug. Dabei entdeckte ich die Zugangssperre. Ich habe dann sofort eine E-Mail mit der Bitte um Freigabe an den Kundenservice geschickt. Die einzige Reaktion darauf war eine automatische Eingangsbestätigung. Ich habe dann am 23.12.2019 (2 Arbeitstage) angerufen, um etwas Druck zu machen. Mir wurde zugesichert, dass sich noch am selben Tag um mein Problem gekümmert wird. Am 27.12.2019 (3 Arbeitstage) habe ich das nächste Mal angerufen, da ich keine Reaktion erhalten hatte. Daraufhin habe ich das Konto am selben Tag gekündigt. Mein nächster Anruf folgte am 07.01.2020 (8 Arbeitstage). Wiederum erhielt ich die Zusage, noch am selben Tag ein Feedback zu erhalten. Dies geschah dann auch in Form einer E-Mail mit dem Inhalt, dass ich keinen Zugriff mehr hätte, da das Konto am 17.12.2019 gekündigt worden sei. (Zu den Daten bitte oben nochmal nachlesen.) Auf dem Konto waren zuletzt 70,36 €. Außerdem gab es eine Pfändung. Da frage ich mich zum einen, wie ich ein gepfändetes Konto kündigen kann, zum anderen warte ich bis heute (09.01.2020) auf die Auszahlung des Restguthabens. Ich werde jetzt heute wieder damit beginnen, täglich die Hotline anzurufen und denen so lange auf den Keks zu gehen, bis meine 70,36 € auf meinem Konto sind. Ich bin mal gespannt, wie oft ich da anrufen muss. Fazit: Das Online-Banking funktioniert eigentlich ganz normal, sobald aber das geringste Problem auftaucht, steht man allein da und der Kundendienst verdient auf gar keinen Fall seinen Namen.
Würde Bank weiterempfehlen
Nein
 
Service, Beratung & Support
Banking & Prozesse
Gesamtbewertung1.0
24.12.2019 | 07:04 Uhr
ABZOCKE! TÄUSCHUNG DES KUNDEN! Keine Reaktion auf eMails, die an den Support gerichtet sind. Ich habe vor einigen Jahren ein Konto eröffnet, welches ich online genutzt hatte. Der Grund, warum ich ein Konto bei Fidor Bank eröffnet habe, ist, dass das Konto gänzlich kostenlos sei. Nun habe ich vor etwa 2 Wochen ein Mail erhalten, ich würde der Bank Geld schulden. Ohne Bestätigung meinerseits wurde aus meinem kostenlosen Konto ein kostenpflichtiges. 5€ Gebühren monatlich. Weder habe ich dazu zugestimmt, noch bleibt der Grund meiner Eröffnung gewahrt, nämlich ein kostenlosen Konto. Rein rechtlich reicht ein Verweis auf AGBs bei wesentlicher Verschlechterung der Vertragsleistungen oder der Nutzungsmöglichkeit NICHT aus. Der Bank ist es egal, man erhält nicht mal eine Antwort auf eine eMailanfrage! Die Gesetze werden offensichtlich nicht so streng genommen. NIE MEHR WIEDER FIDOR BANK!
ABZOCKE! TÄUSCHUNG DES KUNDEN! Keine Reaktion auf eMails, die an den Support gerichtet sind. Ich habe vor einigen Jahren ein Konto eröffnet, welches ich online genutzt hatte. Der Grund, warum ich ein Konto bei Fidor Bank eröffnet habe, ist, dass das Konto gänzlich kostenlos sei. Nun habe ich vor etwa 2 Wochen ein Mail erhalten, ich würde der Bank Geld schulden. Ohne Bestätigung meinerseits wurde aus meinem kostenlosen Konto ein kostenpflichtiges. 5€ Gebühren monatlich. Weder habe ich dazu zugestimmt, noch bleibt der Grund meiner Eröffnung gewahrt, nämlich ein kostenlosen Konto. Rein rechtlich reicht ein Verweis auf AGBs bei wesentlicher Verschlechterung der Vertragsleistungen oder der Nutzungsmöglichkeit NICHT aus. Der Bank ist es egal, man erhält nicht mal eine Antwort auf eine eMailanfrage! Die Gesetze werden offensichtlich nicht so streng genommen. NIE MEHR WIEDER FIDOR BANK!
Würde Bank weiterempfehlen
Nein
 
Service, Beratung & Support
Banking & Prozesse
Gesamtbewertung1.0
10.11.2019 | 18:07 Uhr
Fidor Geschäftskonto ist völlig unbrauchbar und ein Sicherheitsrisiko für jedes Unternehmen. Keine DATEV-Schnittstelle, keine vernünftigen csv-Exportdateien zur Weiterverarbeitung/Übernahme in DATEV. Angelegte Terminüberweisungen werden erst weit nach 12 Uhr ausgeführt. Am Monatsende werden Terminüberweisungen - eventuell aus Cashmangel der Fidor - erst gegen Abend ausgeführt. Export von monatlichen Transaktionen in csv war zum Monatsanfang nicht möglich, da IT völlig überlastet. Mitarbeiter am Telefon völlig inkompetent, auf e-mail Anfragen wird nur unqualifiziert mit Standardfloskeln oder gar nicht geantwortet. Der Laden gehört dichtgemacht.
Fidor Geschäftskonto ist völlig unbrauchbar und ein Sicherheitsrisiko für jedes Unternehmen. Keine DATEV-Schnittstelle, keine vernünftigen csv-Exportdateien zur Weiterverarbeitung/Übernahme in DATEV. Angelegte Terminüberweisungen werden erst weit nach 12 Uhr ausgeführt. Am Monatsende werden Terminüberweisungen - eventuell aus Cashmangel der Fidor - erst gegen Abend ausgeführt. Export von monatlichen Transaktionen in csv war zum Monatsanfang nicht möglich, da IT völlig überlastet. Mitarbeiter am Telefon völlig inkompetent, auf e-mail Anfragen wird nur unqualifiziert mit Standardfloskeln oder gar nicht geantwortet. Der Laden gehört dichtgemacht.
Würde Bank weiterempfehlen
Nein
 
Service, Beratung & Support
Banking & Prozesse
Gesamtbewertung5.0
01.08.2019 | 18:57 Uhr
Nach nun fast 2 Jahren im Geschäftskundenbereich der Bank kann ich beruhigt sagen das uns Garnichts mehr fehlt zur Deutschen Bank!!! Im Gegenteil alles wirkt moderner und super schnelle Überweisungszeiten auch die App macht Spaß .... alles im allen eine klare Empfehlung!!!!!!
Nach nun fast 2 Jahren im Geschäftskundenbereich der Bank kann ich beruhigt sagen das uns Garnichts mehr fehlt zur Deutschen Bank!!! Im Gegenteil alles wirkt moderner und super schnelle Überweisungszeiten auch die App macht Spaß .... alles im allen eine klare Empfehlung!!!!!!
Würde Bank weiterempfehlen
Ja
 
Service, Beratung & Support
Banking & Prozesse
Gesamtbewertung1.0
29.07.2019 | 15:53 Uhr
Am 02.05.2019 wurde mir der Jahresbeitrag ab gebucht und Heute am 26.07.2019 wurde mir das Konto gekündigt ohne angaben von Gründen des weiteren stelle ich fest das immer mal wider 1€ verschwindet.Anrufe sind fast und möglich Wartezeiten von 30-40 Minuten sind keine Seltenheit genau wie das Unprofessionell verhalten während eines Telefonates immer wider ein fach auf legen wenn mann nicht weiter weis oder keine Ahnung hat.Emails werden nur selten oder mangelhaft beantwortet zum teil noch nicht mal gelesen.sowie Lastschriften werden nicht angezeigt und nicht aus geführt.
Am 02.05.2019 wurde mir der Jahresbeitrag ab gebucht und Heute am 26.07.2019 wurde mir das Konto gekündigt ohne angaben von Gründen des weiteren stelle ich fest das immer mal wider 1€ verschwindet.Anrufe sind fast und möglich Wartezeiten von 30-40 Minuten sind keine Seltenheit genau wie das Unprofessionell verhalten während eines Telefonates immer wider ein fach auf legen wenn mann nicht weiter weis oder keine Ahnung hat.Emails werden nur selten oder mangelhaft beantwortet zum teil noch nicht mal gelesen.sowie Lastschriften werden nicht angezeigt und nicht aus geführt.
Würde Bank weiterempfehlen
Nein
 
Service, Beratung & Support
Banking & Prozesse
Gesamtbewertung5.0
29.05.2019 | 11:17 Uhr
Wieder einmal hat mir das Fidor Team ganz unbürokratisch aus der Klemme geholfen. Ein Bankautomat im Ausland hatte meine Geschäftskontokarte "gefressen", obwohl alle Daten gültig und Guthaben vorhanden waren. Dieses Problem habe ich vorgetragen und ein Mitarbeiter meinte, es könne geprüft werden, ob die Gebühren in meinem Falle erstattet werden. Danach hörte ich längere Zeit nichts mehr, doch heute sah ich die Gutschriften! Hab mich sehr gefreut, fast 40 Euro sind für mich eine Menge Geld. Ich bedanke mich ganz herzlich!
Wieder einmal hat mir das Fidor Team ganz unbürokratisch aus der Klemme geholfen. Ein Bankautomat im Ausland hatte meine Geschäftskontokarte "gefressen", obwohl alle Daten gültig und Guthaben vorhanden waren. Dieses Problem habe ich vorgetragen und ein Mitarbeiter meinte, es könne geprüft werden, ob die Gebühren in meinem Falle erstattet werden. Danach hörte ich längere Zeit nichts mehr, doch heute sah ich die Gutschriften! Hab mich sehr gefreut, fast 40 Euro sind für mich eine Menge Geld. Ich bedanke mich ganz herzlich!
Würde Bank weiterempfehlen
Ja