Skip to main content

Die Volksbank Karlsruhe eG ist die älteste Genossenschaftsbank in Baden und wurde 1858 als Vorschussverein in Carlsruhe gegründet. Heute beschäftigt sie 397 Mitarbeiter in 27 Geschäftsstellen und kann als Genossenschaftsbank 41.926 Mitglieder aufweisen.

Neben den traditionellen Bankenangeboten beinhaltet die Produktpalette auch die neuen elektronischen Bankdienstleistungen einer Direktbank. Zusätzlich ist die Volksbank in den Geschäftsbereichen Immobilienvermittlung, Versicherung, Bausparen, Leasing und Factoring tätig.

Als Mitglieder der Genossenschaftsbank sind Kunden Teilhaber der Bank und haben ein Mitspracherecht - unabhängig von der Höhe des Geschäftsanteils. Außerdem sind sie zur Teilnahme der Vertreterversammlung berechtigt und erhalten eine Gewinnbeteiligung mit attraktiver Dividende (voraussichtlich 5% p.a.).

Kritik und Anregung wird bei der Karlsruher Volksbank großgeschrieben. Kunden können ihrer Bank die Meinung sagen, um ihr so die Chance zu geben, optimal auf die Wünsche der Kunden einzugehen.

Einlagensicherung

Die Volksbank Karlsruhe ist der Sicherungseinrichtung des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) angeschlossen. Alle Mitglieder zahlen solidarische Beiträge, um im Insolvenzfall die Kunden einer Bank zu entschädigen. Bislang gab es noch keine Insolvenz, sodass kein Anleger von der Einlagensicherung entschädigt werden musste. Bereits 1976 wurde die Sicherungseinrichtung des BVR vom Gesetzgeber anerkannt.

financeAddsId: 
601

Bankendetails
Art der Bank Filialbank
Höhe der Einlagensicherung 100.000 €
Land der Einlagensicherung Deutschland - DE
Beschreibung Einlagensicherung Die Gewährleistung (Schutz aller Einlagen ohne Betragsbegrenzung) durch die BVR Sicherungseinrichtung ist dem gesetzlichen Einlegerschutz vorgeschaltet.
Einlagensicherungssystem BVR Institutssicherung GmbH und Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V.
Auf BankingCheck.de: