Skip to main content

Die Nassauische Sparkasse (Naspa) als Rechtsnachfolgerin der 1840 von dem Nassauischen Herzog Adolph gegründeten Landes-Credit-Casse kann auf eine traditionsreiche und mehr als 170-jährige Geschichte zurückgreifen. Noch heute fühlt sie sich dem ehemaligen Herzogtum Nassau verbunden. Daher sind die Landesfarben blau und orange bei der Gründung der Landes-Credit-Casse übernommen worden und geben der Nassauischen Sparkasse die farbliche Identität.

Die Naspa hat ihren Unternehmenssitz in Wiesbaden und gilt als siebtgrößte Sparkasse in Deutschland. Derzeit beschäftigt sie 2.457 MitarbeiterInnen im Angestelltenverhältnis. Es gibt aktuell 225 Filialen, die sich über mehrere kommunale Gebietskörperschaften erstrecken (Frankfurt a.M., Wiesbaden, Westerwaldkreis, Rhein-Lahn-Kreis). Die Naspa bietet Ihren Kunden ein umfassendes Produktangebot von Girokonten, Geldanlagen wie Tagesgeld und Festgeld, Privatkrediten bis hin zu Kreditkarten und vielem mehr.

Einlagensicherung

Die Nassauische Sparkasse ist Mitglied im Sparkassenstützungsfonds des Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen. Somit ist sie dem Sicherungssystem der Deutschen Sparkassen-Finanzgruppe angeschlossen. Alle Anlagen, insbesondere aus Spar-, Termin-, oder Sichteinlagen sowie verbrieften Forderungen, sind in Höhe von 100.000€ abgesichert.

financeAddsId: 
176

Details
Typ Filialbank
Höhe der Einlagensicherung 100.000 €
Land der Einlagensicherung Deutschland - DE
Beschreibung Einlagensicherung Guthaben sind als Einlagen nach Maßgabe des Einlagensicherungsgesetzes entschädigungsfähig.
Einlagensicherungssystem Sicherungssystem der Deutschen Sparkassen-Finanzgruppe

Verfügbare Produkte und deren Bewertung

Auf BankingCheck.de:
BankingCheck User-Siegel: 3,1
Bewertungsanzahl5
Service, Beratung & Support2.6
Banking & Prozesse3.6
Gesamtbewertung3.1
Zeitraum:
Weiterempfehlung: 40 %
Abwärtstrend