Skip to main content

Die Mercedes-Benz Bank mit Firmensitz in Stuttgart gehört zu den führenden Autobanken in Deutschland. Sie ist ein Tochterunternehmen von Daimler Financial Services, dem weltweiten Finanzdienstleister des Daimler Konzerns. Im Juli 2002 erhielt die Mercedes-Benz Bank, damals noch als DaimlerChrysler Bank bekannt, die Vollbanklizenz und startete das Einlagengeschäft mit Anlageprodukten und Kreditkarten. 2008 firmierte die DaimlerChrysler Bank um zur Mercedes-Benz Bank AG.

Ihr Produkt-Portfolio beschäftig sich unter anderem mit der Versicherung, Finanzierung und Leasing von Mobilfahrzeugen – als auch mit dem Vertrieb eigener Kreditkartenmodelle sowie Sparanlagen, wie Tagesgeld und Festgeld, die als Bestandteil des Direktbankengeschäfts angeboten werden.

Einlagensicherheit

Die Kundeneinlagen bei der Mercedes-Benz Bank sind neben der gesetzlichen Einlagensicherung auch über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken abgesichert. Die Höhe der Einlagensicherung beträgt derzeit pro Kunde 20% des haftenden Eigenkapitals der jeweiligen Bank. Dadurch sind die Einlagenprodukte aktuell mit 340 Mio. Euro pro Kunde geschützt (Stand: 07/2018).

financeAddsId: 
115

Details
Typ Direktbank
Höhe der Einlagensicherung 340.000.000 €
Land der Einlagensicherung Deutschland - DE
Beschreibung Einlagensicherung Einlagen sind bis zu 20% des maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der ausgebenden Bank abgesichert.
Einlagensicherungssystem Einlagensicherung des Bundesverbandes deutscher Banken

Verfügbare Produkte und deren Bewertung

Auf BankingCheck.de:
Bewerten 441
BankingCheck User-Siegel: 4,4
Bewertungsanzahl441
Service, Beratung & Support4.3
Banking & Prozesse4.4
Gesamtbewertung4.4
Zeitraum:
Weiterempfehlung: 91 %
Aufwärtstrend