Skip to main content

Die Bausparkasse Mainz (BKM) wurde 1930 durch Architekten mit dem Ziel gegründet, jeder Mensch solle sich den "Traum von den eigenen vier Wänden" erfüllen können. Inzwischen beschäftigt die Bausparkasse Mainz über 800 Mitarbeiter und hat sich zu einem modernen Finanzdienstleister gewandelt.

Mit über 80 Jahren Erfahrung in der Baufinanzierung bietet die Bausparkasse Mainz individuelle Bausparverträge, Finanzierungen, Vorsorgen, Immobilien und Geldanlage aus einer Hand.

Die BKM Bausparkasse Mainz ist in der Rechtsform Aktiengesellschaft (AG) organisiert und hat ihren Hauptsitz in Mainz. Hauptaktionär ist die Inter Versicherungsgruppe, damit gilt die BKM Bausparkasse Mainz als einzige Bausparkasse, die sich in Deutschland in Privatbesitz befindet.

Die Einlagensicherung bei der BKM Bausparkasse Mainz

Die BKM Bausparkasse Mainz ist neben der gesetzlichen Einlagensicherung über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH auch der freiwilligen Einlagensicherung durch den Bausparkassen-Einlagensicherungsfonds e. V. angeschlossen. Dadurch sind Einlagen bis zu 250.000 Euro pro Kunde zu 100% gesichert.

Die gesetzliche Einlagensicherung übernimmt Entschädigungen bis zur gesetzlichen Sicherungsgrenze von 100.000 Euro, darüber hinaus werden Sparer durch den Bausparkassen-Einlagensicherungsfonds entschädigt, der auf der gesetzlichen Einlagensicherung aufbaut. Die Einlagensicherung haftet für Bausparverträge und Einlagen auf Anlagekonten.

financeAddsId: 
146

Details
Typ Bausparkasse
Höhe der Einlagensicherung 250.000 €
Land der Einlagensicherung Deutschland - DE
Beschreibung Einlagensicherung Einlagen sind bis 250.000 Euro gesichert.
Einlagensicherungssystem Bausparkassen-Einlagensicherungsfonds e.V.

Verfügbare Produkte und deren Bewertung

Auf BankingCheck.de: