Skip to main content

Social Trading Plattform

Beim Social Trading handelt es sich um neue Form des Online-Tradings. Im Zeitalter von Internet und Social Media stehen Banken und Fondsgesellschaften stetig unter Druck. Noch nie war es für Trading-Anfänger so einfach Anlagen zu verwalten und ohne großes Wissen zu investieren. Denn angelegt und "getradet" wird heute öffentlich - oder auch "social" (Quelle: boerse.ard.de).

Social Trading (dt. etwa "gemeinschaftlicher (Börsen-)Handel") bezeichnet eine Form der unregulierten Anlageberatung sowie Vermögensverwaltung für private Anleger. Hierbei bringen Internet-Plattformen, wie wikifolio, eToro oder ayondo, Anbieter von Handelssignalen mit interessierten Anlegern zusammen. Die in der Regel erfahrene Anleger veröffentlichen ihre Meinungen zu Wertpapieren oder stellen ihr gesamtes Portfolio auf den Social Trading Plattformen ein, damit andere Anleger diese einsehen, kommentieren oder mit ihrem eigenen Vermögen nachbilden können. Die Follower erhalten damit die Möglichkeit, von den Strategien und dem Know-how erfahrener Börsenakteuren zu profitieren, indem sie die Strategieportfolios der Signalgeber direkt per Mausklick in das eigene Anlageportfolio kopieren oder sich an deren Strategie orientieren. Es entsteht die sogenannte Schwarmintelligenz, aus der sich jeder das benötigte Fachwissen herausziehen kann.

Am besten bewertet*