Skip to main content

Tagesgeldkonto für Freiberufler

Gerade für Freiberufler ist ein Tagesgeldkonto ideal. Nicht genutzte Barmittel können so gut verzinst angelegt werden. Der Zinssatz ist auf dem Tagesgeldkonto wesentlich besser als auf dem Sparbuch oder Girokonto, bei gleicher Sicherheit. Trotzdem bleibt Ihr Geld täglich und jederzeit verfügbar, ohne Kündigungsfrist oder Auszahlungslimit.

Alle Einlagen auf dem Tagesgeldkonten werden durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Diese garantiert für Einlagen bis 100.000€ und darüber hinaus haben sich fast alle Banken dem freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) angeschlossen. Dieser garantiert bei allen angeschlossenen Banken für Einlagen in Millionenhöhe pro Kunde (abhängig vom haftenden Eigenkapital der Bank, weitere Informationen dazu erhalten Sie direkt bei der Bank).

Nutzen Sie ein Tagesgeldkonto um Steuerrücklagen anzulegen. Das Finanzamt will sein Geld zu einem bestimmten Termin und bis dahin können Sie dieses Geld nutzen um Zinsen zu erzielen. Es bietet sich dann zum Beispiel an ein eigenes Tagesgeldkonto nur für Steuerrückstellungen zu eröffnen. Von jedem Honorar können Sie dann die Steuern direkt auf das Tagesgeldkonto einzahlen und haben eine saubere Trennung.

Als Freiberufler können Sie bei den Banken die Privatkunden-Angebote in Anspruch nehmen. Vergleichen Sie vorher die Konditionen und finden Sie so das beste Angebot mit dem höchsten Zinssatz. Nutzen Sie dazu unseren Vergleichsrechner mit allen Angeboten.