Skip to main content

Wie wähle ich die für mich richtige monatliche Rate für meinen Ratenkredit aus?

Die Laufzeit eines Ratenkredits sollte immer so kurz wie möglich sein, damit unnötige Zinszahlungen verhindert werden und Sie Geld sparen. Wie hoch die monatliche Rate sein darf hängt von Ihrem Einkommen und Ihrem Lebensstil ab. Ziehen Sie vom Einkommen alle fixen Kosten wie Miete, Auto etc. ab und rechnen Sie aus wie viel Geld Ihnen monatlich übrig bleibt. Wenn Sie davon leben und gleichzeitig die monatlichen Raten bezahlen können sind Sie nicht überschuldet.

Lange Laufzeit = Teurer Kredit

Obwohl die Zinssätze mit steigender Laufzeit fallen, wird der Ratenkredit teurer je länger er läuft. Deshalb sollten Sie versuchen die monatlichen Raten so hoch wie möglich zu wählen um den Ratenkredit zügig zurückzuzahlen.

Pfändungsgrenze als Orientierung

Bundeseinheitlich gibt es eine Pfändungsgrenze, die als Orientierungsmaßstab benutzt werden kann. Diese liegt derzeit bei 989 Euro für nicht unterhaltspflichtige Personen und berechnet sich aus Nettoeinkommen abzüglich fester Kosten wie Versicherungsprämien. Wenn man nicht mindestens diesen Betrag monatlich zur Verfügung hat, gilt man als überschuldet.

Sondertilgungen nutzen

Übernehmen Sie sich also nicht mit der Höhe der monatlichen Raten, bei den meistens Anbietern sind Sondertilgungen möglich, sodass Sie den Kredit bereits früher abbezahlen können wenn Geld übrig bliebt. Auch eine vorzeitige Kompletttilgung kommt bei den meisten Angeboten in Frage.