Skip to main content

Was ist ein Ratenkredit?

Ein Ratenkredit ist ein Darlehen, sprich eine Geldsumme, die ein Kreditnehmer von einem Kreditgeber zur Verfügung gestellt bekommt. In monatlich vereinbarten und meistens gleichbleibenden Raten sowie über eine vorher festgelegte Laufzeit zahlt der Kreditnehmer die Geldsumme an den Kreditgeber zurück. In den Raten inbegriffen sind sowohl die Tilgungszahlungen für den Kredit, als auch die vereinbarten Zinsen und ggf. Bearbeitungsgebühren der Kreditinstitute.

Der effektive Jahreszins eines Kreditangebots ermöglicht Ihnen einen guten Überblick über die jährlich anfallenden Kreditkosten. Dieser wird in Prozent ausgewiesen und damit können Sie die einzelnen Angebote der verschiedenen Finanzinstitute einfacher miteinander vergleichen.

Bei den meisten Ratenkrediten steht Ihnen völlig frei, wofür Sie den Kredit verwenden wollen – egal ob Wohnungsausstattung, Urlaubsreise, Umschuldung oder Autokauf. Mit einem Ratenkredit können Sie sich jeden Ihrer Wünsche erfüllen.

Voraussetzung dafür ist eine positive Bonitätsprüfung des Antragstellers. Dies beinhaltet unter anderem, dass Sie als potentieller Kreditnehmer eine Privatperson mit einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung sind, welcher Sie regelmäßig nachgehen. Entsprechende Einkommensbelege dienen hier als Nachweis. Außerdem erfolgt vom kreditgebenden Institut einer Abfrage Ihrer Kreditwürdigkeit bei der Schufa. Bei negativer Bonität kommt es erfahrungsgemäß zur Ablehnung Ihres Kreditantrags.

Auf dem deutschen Markt gibt es verschiedenste Kredit-Anbieter, wie reine Kreditbanken, Direktbanken, Banken vor Ort oder Kreditvermittler. Diese haben den Ratenkredit mit unterschiedlichen Laufzeiten, Kreditzinsen sowie Kreditsummen in ihrem Portfolio. Vergleichen lohnt sich also! Auf alle Fälle sollten Sie bei der Auswahl bedenken, dass Ihre monatliche Belastung umso geringer ist, je länger Sie den Kredit laufen lassen.