Skip to main content

Was ist Festgeld?

Festgeld, auch bekannt unter dem Begriff Termingeld, ist eine Geldanlageform, bei der Sie Ihr Geld bei einer Bank über einen vorher vereinbarten Zeitraum fest anlegen und dafür einen garantierten Festzins über die gesamte Laufzeit erhalten.

Während der Laufzeit steht Ihnen das Geld grundsätzlich nicht zur Verfügung. Falls eine Kündigung innerhalb der Laufzeit möglich ist, müssen Sie mit erheblichen Zinsverlusten rechnen, was nicht zu empfehlen ist.

Besonders attraktive Konditionen erhalten Sie beim Festgeld, je länger der ausgewählte Anlagezeitraum ist. Das bedeutet: höhere Zinsen für längere Zeiträume. Die Finanzinstitute bieten verschiedenste Anlagezeiträume an, die zwischen 1 Woche bis zu maximal 10 Jahren liegen können. Jedoch üblich sind die Zeiträume von 1 Monat bis 5 Jahre.

Am Ende der Laufzeit kann jeder Anleger selbst entscheiden, ob man sich sein Guthaben von der Bank auszahlen lässt oder ob man eine Wiederanlage des Geldes in Erwägung zieht.

Auch bei der Auszahlung der Zinsen hat man die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten. Entweder die Zinsen werden nach einer Zinsgutschrift direkt auf das Verrechnungskonto des Anlegers überwiesen oder sie werden wieder mit angelegt und erzielen nochmals Zinsen. Letzteres ist der sogenannte Zinses-Zins-Effekt.

Gegenwärtig gibt es folgende Varianten: Zinszahlung am Ende des Anlagezeitraums, jährliche oder monatliche Zinszahlung.