Skip to main content

Was ist ein Depot?

Möchte ein Kunde mit Wertpapieren handeln, benötigt er ein Depot. Das Depot dient der Verwahrung und Verwaltung von Wertpapieren. Früher hat der Käufer nach dem Erwerb eines Wertpapieres eine physische Urkunde erhalten. In ihr waren alle Informationen zur Aktie verbrieft. Durch die Digitalisierung und auch durch die zeitliche Komponente gibt es heute nur noch in den seltensten Fällen eine Urkunde. Daher werden die erworbenen Wertpapiere im Depot hinterlegt. 

Werden die Papiere gekauft oder verkauft, benötigt der Kunde ein sogenanntes Verrechnungskonto, um den Kauf- oder Verkaufswert in Euro zu buchen. In den meisten Fällen wird hierzu ein Tagesgeldkonto, oder ein sogenanntes Anlagekonto zur Verrechnung eingerichtet. Bei einigen Banken kann dafür einfach das bereits bestehende Girokonto genutzt werden.