Skip to main content

Sicheres Online-Banking – So geht's!

Im Allgemeinen ist zu sagen: Online-Banking ist heute sehr sicher und wird auch immer sicherer. Denn die Banken arbeiten stetig daran ihre Systeme zu verbessern, um den Kunden ein hohes Maß an Sicherheit bei allen Bankgeschäften zu bieten.

Erkennen, ob eine Webseite sicher ist

Achten Sie bei dem Besuch der Webseite Ihrer Bank darauf, dass Ihnen ein gültiges Sicherheitszertifikat angezeigt wird. Anhand dieses Zertifikats können Sie überprüfen, obSicheres Browserfenster Sie sich tatsächlich auf der Internetseite der Bank befinden oder ein sogenannter Pishing-Versuch stattfindet. Dabei versuchen Hacker Sie auf eine nachgebaute Internetseite zu locken, um Ihre Zugangsdaten zu erhalten. Prüfen Sie deshalb vor dem Login in den Online-Banking-Bereich das Zertifikat der Website. Ob es ein Sicherheitszertifikat für die Webseite gibt, können Sie daran feststellen, ob die URL der Website mit "https" anfängt. 

Außerdem wird im Online-Banking die Verbindung immer verschlüsselt - üblicherweise mit einer 256-Bit Verschlüsselung. Diese Verschlüsselung können  Sie in Ihrem Browser überprüfen, denn eine verschlüsselte Verbindung wird in der Regel durch ein Schloss-Symbol dargestellt.

Wichtig: Dieses sollte immer als "geschlossen" abgebildet sein und zudem färben einige Browser dieses grün ein.

Nützliche Tipps für ein sicheres Online-Banking

Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass Sie ein sicheres Passwort verwenden. Am besten empfiehlt sich ein Passwort zu verwenden, welches bisher noch nicht auf anderen Portalen genutzt wurde.

Eine weitere Sicherheitsmaßnahme stellt der automatische Logout dar, der sich automatisch einstellt, wenn innerhalb eines gewissen Zeitraums keine Aktion ausgeführt wurde. Die Verbindung wird automatisch beendet und Sie müssen sich neu anmelden. So wird verhindert, dass Unbefugte eine bestehende Verbindung für sich nutzen.

Nutzen Sie Online-Banking nicht im Internetcafé, sondern nur an Ihnen vertrauten PCs, Tablets etc., da Passwörter beim Online-Banking gespeichert werden können. Vermeiden Sie die Autovervollständigung, so dass Passwörter und ähnliches nicht vermerkt werden können und Kriminelle weniger die Chance auf persönliche Daten Zugriff zu erhalten.

Nutzen Sie sichere Online-Banking-Verfahren

Jede Transaktion muss verifiziert werden, bevor sie gültig wird. Das traditionelle Verfahren war bis vor wenigen Jahren das PIN/TAN-Verfahren, bei dem der Kontoinhaber mit einer TAN-Nummer, welcher er einer TAN-Liste entnehmen konnte, seine Überweisungen verifizierte.

Noch mehr Sicherheit bietet das HBCI-Verfahren oder auch ChipTAN Verfahren, denn hierbei muss die PIN nicht mehr über die Tastatur eingegeben werden. Alle Informationen sind verschlüsselt auf der Chipkarte abgelegt. Sie benötigen ein Lesegerät und eine spezielle Software, um dieses Verfahren nutzen zu können.

Ansonsten gibt es noch die jüngste Variante des TAN Verfahrens - sogenannter photoTAN / QR-TAN.  Hierbei handelt sich entweder um eine mehrfarbige Mosaikgrafik (photoTAN) oder ein QR-Code (QR-TAN Verfahren), die vom Bildschirm des Computers "gescannt" werden müssen, um den Auftrag freizugeben.

Hierbei ist es immer ratsam eine Antiviren-Software auf dem Computer zu installieren, um sich vor Trojanern und Hackern zu schützen. Halten Sie die Software stets aktuell, indem Sie alle Updates zeitnah installieren.

Für die Nutzung des Online Bankings über eine App gibt es weitere, hilfreiche Tipps. Zum einen wird neben den oben beschriebenen Punkten auch empfohlen, dass man die Banking-App nur über offizielle App-Stores herunterlädt und nicht über externe Drittanbieter.

Die wichtigsten Punkte in der Zusammenfassung:

  • Achten Sie auf ein gültiges Sicherheitszertifikat und Verschlüsselung.
  • Verwenden Sie für das Online Banking ein Passwort, welches Sie nicht bereits auf anderen Portalen nutzen.
  • Lassen Sie Ihren Bankaccount nicht unbeobachtet im Browserfenster geöffnet.
  • Loggen Sie sich nur an Ihnen bekannten PC's etc. ein.
  • Vermeiden Sie die Autofill-Funktion im Browser.
  • Speichern Sie Ihre Bankaccount Zugangsdaten nicht im Browser.
  • Verwenden Sie ein sicheres TAN-Verfahren zur Verifizierung Ihres Bankauftrags.
  • Laden Sie sich Banking-Apps nur aus den offiziellen AppStores runter.

Zuletzt bewertet

Währungskauf, Überweisungen stets schnell und korrekt. Empfehlenswert. Nach der Erfahrung habe ich mich gewundert, warum es noch Unternehmen gibt, die ihr Auslands, -Währungs, Termingeschäft mit der Hausbank abwickeln. Hatte mich auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit eingestellt. Nach 6 Monaten dann die erste Kündigung mit der Aufforderung zeitnah alle Guthaben abzuheben. Alternative: Alle Unterlagen nochmal einreichen (Kapitalherkunftsnachweise, Handelsregister aktuell, Führungszeugnis aktuell, Einkommensnachweise persönlich aller Gesellschafter etc., etc.). Das war mit ordentlich Kosten und Aufwand verbunden, wie man sich unschwer vorstellen kann. Dann zunächst alles gut. Im Oktober dann die zweite Kündigung. Diesmal definitiv. Das Konto war sofort gesperrt (Guthaben!!), die schriftlich angekündigte Kontaktaufnahme zur Findung einer „einvernehmlichen Lösung“ unterblieb vollkommen. Heute, 14 Tage nach offizieller Sperrung des Kontos, nun auch ohne Zugang (mein Guthaben ist nur durch frühere Kontoauszüge und Screenshots nachweisbar) passiert nichts. Rückmeldung der Ebury Mitarbeiter: „die Fachabteilung prüft die Genehmigung zum Währungsrücktausch (Tageskurs !!) und Überweisung auf mein Firmenkonto“ Eine einzige Katastrophe – ganz besonders im Coronajahr. Mutig hingegen die Aussage des durchweg freundlichen und gut trainierten Mitarbeiters: wir würden uns sehr freuen, Sie in naher Zukunft wieder als Kunden begrüßen zu dürfen! Hintergrund anscheinend Brexit/Unternehmenssitz in London. Ebury zieht um nach Kontinentaleuropa. Offiziell gibt es keine Begründung für die Kündigung. Irgendwelche Kulanzregelungen, Schadensersazt = Fehlanzeige. Zusammenfassend: jung, dynamisch, innovativ und ohne jeglichen Anstand, rücksichtslos und dreist. Für Beschwerden ist die britische Finanzaufsicht zuständig, dass schützt Ebury wahrscheinlich vor vielen Klagen….

Vielen Dank!!! Wir konnten erhebliche Kosten einsparen und zahlen nun keine Strafzinsen mehr.