Skip to main content

finmar war Deutschlands erste Crowdfunding-Plattform für mittelständische Kredite bis 25.000€ und legte nach zweijähriger Geschäftstätigkeit seine Arbeit im Dezember 2015 nieder. Die Besonderheit dieser Plattform bestand darin, dass hinter jedem Kreditprojekt ein konkretes geschäftliches Vorhaben stand bei der Privatanleger in ein Kreditprojekt investieren und mittelständischen Unternehmen zum Erfolg verhelfen konnten.

Das Hamburger Unternehmen bot damit eine optimale Kreditlösung für mittelständische Unternehmen. Mögliche Kreditsumme konnten Kreditnehmer ab 2.500€ und 25.000€ sowie zu Laufzeiten zwischen 6 und 60 Monaten beantragen. Die Zinskonditionen lagen bei minimal 6% und maximal 11% jährlich. Die Rückzahlung wurde monatlich als Annuität, d.h. inklusive Tilgung und Zinsen, vorgenommen. Für eine erfolgreiche Kreditvermittlung wurde eine Service-Gebühr in Höhe von 5,95% (MwSt. inklusive) aus der Kreditsumme berechnet.

Im Gegenzug zahlte der Unternehmer den Anlegern Zinsen für die Bereitstellung der Kreditsumme - privaten Anlegern eröffnete sich durch finmar der deutsche Mittelstand als direkte Geldanlage. Hierbei finanzierten mehrere Anleger die Kredite gemeinsam mit jeweils mindestens 250€. Insgesamt konnte ein Anleger insgesamt 100.000€ verleihen. Der Service von finmar war für Anleger komplett kostenlos.

financeAddsId: 
863

Bankendetails
Art der Bank Crowdfinance
Höhe der Einlagensicherung Nicht vorhanden
Land der Einlagensicherung nicht vorhanden
Beschreibung Einlagensicherung nicht vorhanden
Einlagensicherungssystem nicht vorhanden
Auf BankingCheck.de: