Skip to main content

Zinsentwicklung

Die Zinsentwicklung beschreibt wie sich die Zinsen entwickeln. Unter dem allgemeinen Zinsniveau versteht man die allgemeine Tendenz und unterscheidet dabei zwischen fallenden und steigenden Zinsen. Für Darlehensnehmer sind natürlich niedrige Zinsen positiv, während sich Anleger über steigende Zinsen zum Beispiel beim Tagesgeld oder Festgeld freuen.

Durch einen hohen Zinssatz vermehrt sich die Einlage erheblich schneller als bei einem niedrigeren Zinssatz. Deshalb sollten Sie immer nach den besten Zinsen am Markt Ausschau halten – unser Tagesgeld Vergleich und Festgeld Vergleich helfen Ihnen dabei. Während sich die angebotenen Zinssätze praktisch ständig ändern können und langfristig der Entwicklung der Leitzinsen folgen, sind die Zinsen beim Festgeld von vorneherein bekannt und damit kalkulierbar. Auch beim Tagesgeld bieten immer mehr Banken eine Zinsgarantie an um Neukunden zu gewinnen und diese zu halten. Der Vorteil für den Kunden liegt auf der Hand: Er kann fest mit dem bekannten Zinssatz rechnen und muss keine Angst vor der aktuellen Zinsentwicklung haben.

Die allgemeine Zinsentwicklung können Sie an den wichtigsten Kennzahlen der Volkswirtschaft ablesen. Für uns sind dies der Leitzins im EuroLand, der Euribor, Libor, EONIA, die Umlaufrendite und die Inflationsrate. Um die reale Entwicklung Ihres Vermögens zu berechnen, sollten Sie die Inflationsrate berücksichtigen. Der Realzins reduziert den Nominalzins um die Inflationsrate.

Am besten bewertet*