Skip to main content

Wertpapiere

Ein Wertpapier bzw. Wertpapiere sind Urkunden, die ein privates Recht verbriefen. Der Besitzer kann gegenüber dem Gläubiger gegen Vorlage der Urkunde das Recht geltend machen. Wertpapiere sind grundsätzlich handelbar und werden meist an der Börse gehandelt. Zur Kategorie der Wertpapiere gehören alle Exakten also Aktien, Optionsscheine, Rentenpapiere und Schuldverschreibungen. Im weiteren Sinne gehören auch Banknoten, Schecks und Wechsel zu den Wertpapieren.

Aktien werden zum Beispiel an Börsen gehandelt und können auch von Privatanlegern über einen Broker gekauft werden. Dem Aktionär steht für jede Aktie ein Stimmrecht an der Hauptversammlung zu und über die Dividende werden Unternehmensgewinne an die Aktionäre ausgeschüttet. Die Börse hat die Aufgabe für alle Aktien einen Kurs zu bilden, dazu werden Kaufaufträge und Verkaufaufträge zusammengeführt und aufgrund dieser Daten der Kurs der Aktie festgesetzt. Durch die Kursentwicklungen unterliegen Aktien Wertschwankungen, können also an Wert verlieren oder an Wert gewinnen. Der echte Wert einer Aktiengesellschaft weicht aufgrund der irrationalen Märkte manchmal von den Kursen ab. Diese Differenz versuchen sich Fundamentalanalysten zunutze zu machen.

Während früher beim Kauf oder Verkauf einer Aktie noch die Urkunden selbst getauscht wurden, findet der Handel heute elektronisch statt. Für Privatanleger werden Aktien oft im kostengünstigen Girosammelverfahren verwaltet. Einmal jährlich erhält der Depot Inhaber dann eine Depotaufstellung mit allen Werten.

Zuletzt bewertet

ordentliche und transparente Abwicklung

Entweder Unkenntnis der eigenen Verträge oder bewusste Ablehnung der eigenen Vertragsbedingungen. Erst wenn man mit dem Anwalt droht, sind sie dann so "kulant" den Vertrag so einzuhalten wie geschlossen. Und selbst dann hat man schwer zu kämpfen, da werden einem Anträge abgelehnt, weil man das falsche Formular verwendet hat. Dabei hat mir die BHW dieses selbst gegeben. Ach so, ja noch folgendes: Die absolut veraltetste Internet-Banking-Plattform die ich kenne. Sieht aus wie und ist so funktionell wie aus den Anfangszeiten des Internets..... ach ja und das Bauspardarlehen des zugeteilten Vertrages in Höhe von sage und schreibe 3.000 € wollten Sie mir trotz Schufa-Score von nahezu 100 und einem monatlichen Einkommen weit darüber auch nicht geben. Und die Mitarbeiter am Telefon vermitteln einen bei Riesterfragen dann an einen Spezialisten aus der zuständigen Abteilung, der am Telefon offen zugibt, keine Ahnung zu haben..... ich bin als Kunde dann nach Ablauf des Vertrages mal auf Nimmerwiedersehen weg von diesem Laden. Keine Weiterempfehlung möglich.