Skip to main content

Tagesgeld Hopping

Tagesgeld Hopping ist das ständige Wechseln der Tagesgeldangebote auf der Jagd nach dem besten Zinssatz. Seit dem Markteintritt der Direktbanken hat sich der Wettbewerb bei den Tagesgeldkonten verschärft. Deshalb bieten viele Banken besondere Neukundenangebote wie Startguthaben oder einen Wechselbonus. Als Neukunde werden Kunden betrachtet, die in den letzten Jahren kein Konto bei der Bank geführt haben. Viele Tagesgeld-Hopper kündigen deswegen nicht genutzte Tagesgeldkonten.

Ob sich Tagesgeld-Hopping lohnt liegt im Auge des Betrachters. Immerhin ist der Zeitaufwand für die Verwaltung nicht unerheblich. Bequemer ist es in jedem Fall sein Geld immer auf dem gleichen Konto liegen zulassen. Die Zinsen werden auch ausgezahlt, wenn man sich nicht um sein Tagesgeldkonto kümmert. Zudem muss eingerechnet werden, dass die Einlagen für einen bestimmten Zeitraum nicht verzinst werden. Denn das Geld muss zunächst auf das Referenzkonto ausgezahlt werden und anschließend wieder eingezahlt werden. Jedes Mal fällt eine Bearbeitungszeit von 1-3 Bankarbeitstagen an.

Bei jedem Wechsel muss zudem ein Identitätsnachweis per PostIdent-Verfahren erbracht werden. Das bedeutet man geht mit den Kontoeröffnungsunterlagen und seinem Personalausweis zu einer beliebigen Postfiliale. Dort wird dann von einem Postmitarbeiter die Identität geprüft und der Antrag an die Bank geschickt.

Gerade bei großen Vermögen kann sich Zinshopping durchaus lohnen, immerhin ist Tagesgeld eine sichere Geldanlage mit attraktiver Verzinsung.

Zuletzt bewertet

ordentliche und transparente Abwicklung

Entweder Unkenntnis der eigenen Verträge oder bewusste Ablehnung der eigenen Vertragsbedingungen. Erst wenn man mit dem Anwalt droht, sind sie dann so "kulant" den Vertrag so einzuhalten wie geschlossen. Und selbst dann hat man schwer zu kämpfen, da werden einem Anträge abgelehnt, weil man das falsche Formular verwendet hat. Dabei hat mir die BHW dieses selbst gegeben. Ach so, ja noch folgendes: Die absolut veraltetste Internet-Banking-Plattform die ich kenne. Sieht aus wie und ist so funktionell wie aus den Anfangszeiten des Internets..... ach ja und das Bauspardarlehen des zugeteilten Vertrages in Höhe von sage und schreibe 3.000 € wollten Sie mir trotz Schufa-Score von nahezu 100 und einem monatlichen Einkommen weit darüber auch nicht geben. Und die Mitarbeiter am Telefon vermitteln einen bei Riesterfragen dann an einen Spezialisten aus der zuständigen Abteilung, der am Telefon offen zugibt, keine Ahnung zu haben..... ich bin als Kunde dann nach Ablauf des Vertrages mal auf Nimmerwiedersehen weg von diesem Laden. Keine Weiterempfehlung möglich.