Skip to main content

Maestrokarte

Die Maestrokarte ist eine Debitkarte die international genutzt werden kann um Geld am Automaten abzuheben und in Geschäften seine Einkäufe zu bezahlen. Die Maestro-Karte ist am rot-blauen Logo auf der Vorderseite leicht zu erkennen. In Deutschland wird die Geldkarte in Zusammenarbeit mit Sparkassen, Volksbanken und Privatbanken ausgegeben.

Wer Geld vom Automaten abheben möchte benötigt neben der EC-Karte noch die geheime PIN-Nummer, die vor der Auszahlung eingegeben werden muss. Jede Abhebung ist an deutschen Automaten auf 500 Euro beschränkt, kann aber an einem anderen Automaten wiederholt werden.

Lokale Einzelhändler haben zwei unterschiedliche Methoden zur Auswahl um Kartenzahlungen durchzuführen. Am sichersten ist das Verfahren mit Eingabe der PIN-Nummer durch den Kunden. Es besteht aber auch die Möglichkeit die Zahlungsbestätigung durch eine Unterschrift des Kunden zu erhalten. Dieses Verfahren wird nur in wenigen Ländern durchgeführt, international hat sich das wesentlich sicherere PIN-Verfahren durchgesetzt.

Vergleich Maestro-Karte und Kreditkarte

Ein Maestro-Karte ist keine Kreditkarte, denn bei einer Kreditkarte garantiert die Kreditkartengesellschaft dem Händler die Zahlung. Zudem erhält der Kunde eine übersichtliche monatliche Abrechnung aller Umsätze. Bei der Maestro-Karte werden alle Umsätze einzeln vom Girokonto eingezogen. Erst dann wird dem Händler der Umsatz auf seinem Konto gutgeschrieben. Die vielen Einzelbuchungen werden auf dem Kontoauszug aber schnell recht unübersichtlich und verwirrend. Dafür sind die Kosten geringer als bei einer Kreditkarte.

Zuletzt bewertet

ordentliche und transparente Abwicklung

Entweder Unkenntnis der eigenen Verträge oder bewusste Ablehnung der eigenen Vertragsbedingungen. Erst wenn man mit dem Anwalt droht, sind sie dann so "kulant" den Vertrag so einzuhalten wie geschlossen. Und selbst dann hat man schwer zu kämpfen, da werden einem Anträge abgelehnt, weil man das falsche Formular verwendet hat. Dabei hat mir die BHW dieses selbst gegeben. Ach so, ja noch folgendes: Die absolut veraltetste Internet-Banking-Plattform die ich kenne. Sieht aus wie und ist so funktionell wie aus den Anfangszeiten des Internets..... ach ja und das Bauspardarlehen des zugeteilten Vertrages in Höhe von sage und schreibe 3.000 € wollten Sie mir trotz Schufa-Score von nahezu 100 und einem monatlichen Einkommen weit darüber auch nicht geben. Und die Mitarbeiter am Telefon vermitteln einen bei Riesterfragen dann an einen Spezialisten aus der zuständigen Abteilung, der am Telefon offen zugibt, keine Ahnung zu haben..... ich bin als Kunde dann nach Ablauf des Vertrages mal auf Nimmerwiedersehen weg von diesem Laden. Keine Weiterempfehlung möglich.