Skip to main content

Kontokorrentkonto

Die Bezeichnung Kontokorrentkonto ist einfach ein anderen Wort für Girokonto. Es leitet sich aus dem italienischen Wort „correre“ ab, das für laufen steht. Alle Einlagen auf dem Girokonto sind Sichteinlagen, die jederzeit zur Verfügung stehen und der gesetzlichen Einlagensicherung unterliegen. Um am Giroverkehr teilzunehmen ist ein Girokonto notwendig. Löhne und Gehälter sowie Renten und Sozialleistungen werden heute nur noch unbar auf Girokonten ausgezahlt.

Mit einem Girokonto können noch andere Bankgeschäfte wie Schecks einlösen, Dauerauftrage einrichten und Überweisungen durchgeführt werden. Über das Girokonto kann eine Privatperson alle Ausgaben abrechnen und alle Einkäufe bezahlen. Wenn man weiteres Geld benötigt kann die Bank einen Dispositionskredit einrichten. Der Kunde kann dann den Kreditrahmen nutzen und das Konto bis zum vereinbarten Dispo-Rahmen überziehen.

Eine Bank muss den Kontoinhaber über alle Transaktionen informieren. Dieser Pflicht kommt die Bank mit der jährlichen Zustellung der Kontoauszüge nach. Auf dem Girokonto lassen sich nur geringe Zinsen erzielen, deshalb ist es ratsam überschüssiges Guthaben auf einem Tagesgeldkonto zu parken. Es lassen sich so attraktive Zinserträge erzielen und über das Geld kann jederzeit verfügt werden. Ein Girokonto wird dann als Referenzkonto eingerichtet und dient Ein- und Auszahlungen.

Die Abrechung des Kontokorrentkontos erfolgt für Privatpersonen quartalsweise und für Firmenkunden monatlich. Kontoführungsgebühren können als Werbungskosten abgesetzt werden.

Zuletzt bewertet

ordentliche und transparente Abwicklung

Entweder Unkenntnis der eigenen Verträge oder bewusste Ablehnung der eigenen Vertragsbedingungen. Erst wenn man mit dem Anwalt droht, sind sie dann so "kulant" den Vertrag so einzuhalten wie geschlossen. Und selbst dann hat man schwer zu kämpfen, da werden einem Anträge abgelehnt, weil man das falsche Formular verwendet hat. Dabei hat mir die BHW dieses selbst gegeben. Ach so, ja noch folgendes: Die absolut veraltetste Internet-Banking-Plattform die ich kenne. Sieht aus wie und ist so funktionell wie aus den Anfangszeiten des Internets..... ach ja und das Bauspardarlehen des zugeteilten Vertrages in Höhe von sage und schreibe 3.000 € wollten Sie mir trotz Schufa-Score von nahezu 100 und einem monatlichen Einkommen weit darüber auch nicht geben. Und die Mitarbeiter am Telefon vermitteln einen bei Riesterfragen dann an einen Spezialisten aus der zuständigen Abteilung, der am Telefon offen zugibt, keine Ahnung zu haben..... ich bin als Kunde dann nach Ablauf des Vertrages mal auf Nimmerwiedersehen weg von diesem Laden. Keine Weiterempfehlung möglich.