Skip to main content

Effektiver Jahreszins

Der effektive Jahreszins entspricht den tatsächlichen Kosten eines Kredits. Darin sind alle Gebühren mit eingerechnet und daher eignet er sich zum Vergleich verschiedener Kredit-Angebote. Wenn sich der Zinssatz über die Laufzeit ändert, wird der anfängliche effektive Jahreszins angeben. Der effektive Jahreszins bezieht sich auf eine bestimmte Laufzeit und man sollte nur Angebote über die gleiche Laufzeit miteinander vergleichen.

Für Kreditangebote, die sich an Privatpersonen richten, ist die Angabe des effektiven Jahreszinses gesetzlich vorgeschrieben. Für die Berechnung des effektiven Jahreszinses gibt es Verordnungen und Richtlinien, nach denen die Berechnung erfolgen muss.

Da der effektive Jahreszins aber auch nicht alle Kosten beinhaltet, kann es sinnvoll sein die absoluten Kreditkosten zu berechnen.

Dabei gilt:

Gesamtkosten = Monatsrate * Laufzeit.

Da der tatsächliche Zinssatz von der Bonität des Kreditnehmers, der Laufzeit und dem Kreditbetrag abhängt, wird der effektive Jahreszins als Zinsspanne angegeben. Man findet die Angaben bei Baukrediten, Autokrediten und Konsumkrediten.

Neben dem effektiven Jahreszins für Kredite kann dieser Wert auch bei der Geldanlage genutzt werden. Bei einem Depot wird in der Regel die Jahresperformance berechnet, indem die Handelskosten von den erzielten Gewinnen abgezogen werden. Tagesgeld- und Festgeldkonten sind eigentlich immer kostenfrei, deshalb entspricht der effektive Jahreszins dem Nominalzinssatz.

Am besten bewertet*

Zuletzt bewertet

Sie sind sehr gut ich kann es bloß weiter ä Fällen mit freundlichen Grüßen ***

Ich bin sehr zufrieden mit Zinspilot - Angebote und Telefonberater. Höchste Note bekommt bekommt Fr. Akyol. Sie ist immer hilfsbereit und sehr kompetent.