Skip to main content

Effektiv-Rendite

Von der Effektiv-Rendite spricht man, nachdem von den Kapitalerträgen alle anfallenden Kosten und Gebühren abgezogen wurden. Die Effektiv-Rendite gibt damit einen besseren Einblick in die reale Wertentwicklung als die Nominal-Rendite (Nominalzinssatz).

Die Effektiv-Rendite macht damit, ähnlich wie der Effektive Zinssatz bei Krediten, die verschiedenen Angebote für die Geldanlage vergleichbar. Wer zum Beispiel Kapitalerträge durch Aktien erzielt, muss von diesen noch die Transaktionskosten (Ordergebühren, Zuschläge etc.) abziehen um die Effektiv-Rendite zu berechnen.

Beim Tagesgeld und Festgeld fallen heutzutage in der Regel keine Gebühren für die Kontoführung mehr an. Deshalb ist in diesem Fall die Effektiv-Rendite gleich dem Nominalzinssatz. Um die tatsächliche Wertentwicklung zu betrachten, sollte allerdings die Inflationsrate berücksichtigt werden.

Ebenfalls berücksichtigt die Effektiv-Rendite den Zinseszins-Effekt. Wenn der Anlagebetrag unterjährig verzinst wird, also die Zinsen mehrmals pro Jahr gutgeschrieben werden, profitiert der Anleger von einem gewissen Zinseszins-Effekt. Die Effektiv-Rendite ist in diesem Fall höher als der angegebene Nominalzinssatz.

Ebenfalls sehr praktisch ist die Effektiv-Rendite wenn sich die Zinssätze ändern, wie das zum Beispiel bei Wachstumssparplänen der Fall ist. Ein solcher Sparplan kann Sinn machen, auch wenn der Zinssatz im ersten Jahr unter dem Festgeld-Zinssatz für den gewünschten Zeitraum liegt. Schließlich steigen die Zinssätze beim Wachstumssparen stetig an und liegen damit besonders in den letzten Jahren meist über dem Zinsniveau.

Zuletzt bewertet

Am Montag, 30.11.2020 gab es ganztägig Probleme beim Online-Banking. Das kann ja mal passieren. Dass es jedoch KEINERLEI Informationen dazu gab, welche Bereiche von der Störung betroffen sind, wie lange es andauern wird und welche Umgehungslösungen es für dringliche Angelegenheiten geben kann, GEHT GAR NICHT. KEINE Online-Information, KEINE Telefon-Nummer, KEIN Ansprechpartner. Mit diesem Verhalten sinkt das Vertrauen in einen BANK enorm!

Am Montag, 30.11.2020 gab es ganztägig Probleme beim Online-Banking. Das kann ja mal passieren. Dass es jedoch KEINERLEI Informationen dazu gab, welche Bereiche von der Störung betroffen sind, wie lange es andauern wird und welche Umgehungslösungen es für dringliche Angelegenheiten geben kann, GEHT GAR NICHT. KEINE Online-Information, KEINE Telefon-Nummer, KEIN Ansprechpartner. Mit diesem Verhalten sinkt das Vertrauen in einen BANK enorm!