Skip to main content

Depotkonto

Für den Kauf und Verkauf sowie die Verwaltung von Wertpapieren benötigt man ein Depotkonto, kurz Depot. Damit lassen sich sämtliche Wertpapiere wie Aktien, Anleihen, Fonds und Zertifikate handeln. Zum Depotkonto gehört immer auch ein Verrechnungskonto dazu, auf diesem werden Käufe und Verkäufe abgerechnet und man erhält Zinsen und Divdenden darauf gutgeschrieben.

In unruhigen Märkten kann man seinen Wertpapier-Anteil zurückfahren und Geld auf einem Tagesgeldkonto parken. Dafür erhält man attraktive Zinsen und die Einlagen auf dem Tagesgeldkonto unterliegen keinen Kursschwankungen. Tagesgeld bietet eine attraktive Rendite ohne Risiko.

Filialbank oder Online-Broker?

Filialbanken bieten dem Kunden eine umfassende Beratung. So kann man Aufträge direkt bei seinem Kundenberater aufgeben. Besonders für unerfahrene Anleger ist die Beratung in der Bankfiliale wohl die bessere Entscheidung. Denn der Experte in der Filialbank kümmert sich um die Auswahl der richtigen Aktien und Zertifikate für die Anlage-Situation des Kunden.

Bei einer Direktbank oder einem Online-Broker handelt man im Gegensatz dazu zu günstigeren Handelsgebühren und erhält Realtime-News und Realtime-Kurse geliefert. Erfahrene Anleger profitieren davon, dass Orders sehr schnell ausgeführt werden und man rund um die Uhr handeln kann. Wenn man sich für den Online-Broker entscheidet spart man demnach viel Geld durch die geringeren Gebühren, darf dafür aber auch keine Beratung erwarten und muss seine eigene Anlagestrategie selbst umsetzen.

Zuletzt bewertet

ordentliche und transparente Abwicklung

Entweder Unkenntnis der eigenen Verträge oder bewusste Ablehnung der eigenen Vertragsbedingungen. Erst wenn man mit dem Anwalt droht, sind sie dann so "kulant" den Vertrag so einzuhalten wie geschlossen. Und selbst dann hat man schwer zu kämpfen, da werden einem Anträge abgelehnt, weil man das falsche Formular verwendet hat. Dabei hat mir die BHW dieses selbst gegeben. Ach so, ja noch folgendes: Die absolut veraltetste Internet-Banking-Plattform die ich kenne. Sieht aus wie und ist so funktionell wie aus den Anfangszeiten des Internets..... ach ja und das Bauspardarlehen des zugeteilten Vertrages in Höhe von sage und schreibe 3.000 € wollten Sie mir trotz Schufa-Score von nahezu 100 und einem monatlichen Einkommen weit darüber auch nicht geben. Und die Mitarbeiter am Telefon vermitteln einen bei Riesterfragen dann an einen Spezialisten aus der zuständigen Abteilung, der am Telefon offen zugibt, keine Ahnung zu haben..... ich bin als Kunde dann nach Ablauf des Vertrages mal auf Nimmerwiedersehen weg von diesem Laden. Keine Weiterempfehlung möglich.