Skip to main content

Darlehen

Bei einem Darlehen leiht sich der Darlehensnehmer Geld vom Darlehensgeber und zahlt dieses anschließend mit Zinsen zurück. Umgangssprachlich hat sich inzwischen die Bezeichnung Kredit durchgesetzt. Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ist aber nach wie vor von einem Darlehen die Rede. Durch den hohen Wettbewerb der Kreditinstitute untereinander kann man sich Geld zu günstigen Zinssätzen leihen.

Entscheidend für die tatsächlichen Kosten ist nicht der allgemeine Zinssatz, sondern der effektive Jahreszins. Dabei sind alle Gebühren miteinberechnet und der Verbraucher kann effektiv verschiedene Angebote vergleichen.

Häufig werden Darlehen dazu benutzt ein Eigenheim oder ein Auto zu finanzieren. Inzwischen werden aber auch immer mehr Konsumkredite vergeben. Damit wird zum Beispiel die neue Küche oder eine Urlaubsreise finanziert. Es handelt sich um Ratenkredite, die über eine feste Monatsrate getilgt werden. Immer häufiger werden diese Kredite in Zusammenarbeit mit Banken von Autohändlern, Möbelhäusern und Versandhändlern vergeben.

Unternehmen benötigen Kredite um Investitionen zu tätigen. Besonders in der Gründungsphase und in Wachstumsphasen ist der Kapitalbedarf enorm groß. Viele Anschaffungen werden über Fremdkapital finanziert.

Für Privatpersonen bietet sich ein Darlehen für langfristigen Geldbedarf an. Denn die Zinsen für den Dispokredit sind sehr hoch. Anstatt über einen längeren Zeitraum den Dispo in Anspruch zu nehmen, sollte man deswegen auf einen langfristigen Kredit umschichten. Die dadurch gesparten Zinsen können zur schnelleren Tilgung des Kredits genutzt werden.

Zuletzt bewertet

Am Montag, 30.11.2020 gab es ganztägig Probleme beim Online-Banking. Das kann ja mal passieren. Dass es jedoch KEINERLEI Informationen dazu gab, welche Bereiche von der Störung betroffen sind, wie lange es andauern wird und welche Umgehungslösungen es für dringliche Angelegenheiten geben kann, GEHT GAR NICHT. KEINE Online-Information, KEINE Telefon-Nummer, KEIN Ansprechpartner. Mit diesem Verhalten sinkt das Vertrauen in einen BANK enorm!

Am Montag, 30.11.2020 gab es ganztägig Probleme beim Online-Banking. Das kann ja mal passieren. Dass es jedoch KEINERLEI Informationen dazu gab, welche Bereiche von der Störung betroffen sind, wie lange es andauern wird und welche Umgehungslösungen es für dringliche Angelegenheiten geben kann, GEHT GAR NICHT. KEINE Online-Information, KEINE Telefon-Nummer, KEIN Ansprechpartner. Mit diesem Verhalten sinkt das Vertrauen in einen BANK enorm!