Skip to main content

Das Unternehmen hat seine Tätigkeit 2018 eingestellt. 


Das Mobile-Payment-Startup Payfriendz hat eine Anwendung entwickelt, mit der Freunde schnell und einfach untereinander Geld verschicken können – mobiles Peer-to-Peer-Payment inklusive Spaßfaktor. Gegründet wurde das Unternehmen im August 2013 in Berlin, heute sitzt das Unternehmen in London. Die gleichnamige App wird für iOS und Android Smartphones angeboten.

Wie funktioniert Payfriendz?

Um Payfriendz zu nutzen zu können, benötigt der User ein Smartphone, die App und ein paar Freunde. Sobald eine Registrierung vorgenommen wurde, kann der Nutzer bereits loslegen. Sofern der Geldempfänger keinen Payfriendz-Account kann dieser eine entsprechende Benachrichtigung über die App schicken, sodass sich dieser die App ebenfalls runterladen kann. Sobald er einen Account hat, bekommt er das Geld innerhalb von einer Sekunde überwiesen. Darüber hinaus verfügt die App noch über eine integrierte Chatfunktionalität.

Payfriendz ist also eine Art Wallet. Sofern sich kein Guthaben in dem Prepaid-Account befindet, können Nutzer den Account per Banküberweisung oder per Kreditkarte aufladen. Im Gegenzug können User sich ihr Geld auf ein Konto auszahlen lassen. Der Payfriendz-Account kann jährlich Transaktionen bis zu einer Summe von 2.500€ fassen. Darüber hinaus kommen Payfriendz Nutzer in den Genuss einer virtuellen MasterCard - sog. Payfriendz Card - die sie bei allen E-Commerce-Händlern, die MasterCard akzeptieren, sofort nutzen können.

financeAddsId: 
1141

Details
Typ Payment Dienstleister
Höhe der Einlagensicherung Nicht vorhanden
Land der Einlagensicherung nicht vorhanden
Beschreibung Einlagensicherung nicht vorhanden
Einlagensicherungssystem nicht vorhanden
Auf BankingCheck.de: